Montag, 13. Oktober 2014

398d

Was sie damals so trieben...

Mönchs-Special!

Nie gab es weniger rote Kleidung und weniger Barockgemächer in einem "Was sie damals so trieben"-Posting!

Aber der deutsche Genremaler Eduard von Grützner (1846 - 1925) hat sich durchaus seinen Platz hier verdient. Denn er ist der Meister der kugelrunden, gutgelaunten, sympathischen Zecher-Mönche! Zu Wein oder Bier kommt hin und wieder auch noch eine Brotzeit, etwas Schnupftabak oder eine Zigarre.











Die Bilder sind irgendwie alle toll, aber die letzten drei sind meine Favoriten:


Ein kecker Raucher


Ein Mönch, der dem Herrgott grade für das Bier zu danken scheint


Ein zufriedenes Pfäfflein

Kommentare:

Jürgen Niebecker hat gesagt…

Irgendwie muß ich bei dem Stichwort "Zigarre" jetzt gerade an Franz Amecke denken. Der war von 1908 bis zu seinem Tode 1933 Pfarrer und Dechant in meiner Heimatstadt – und Ehrenbürger:
KLICK

Alipius hat gesagt…

Prächtig!

Anonym hat gesagt…

Ganz schöne Schnapsnasen die Herren:)