Samstag, 29. November 2014

351.

"Free Hugs!"

Klickt bitte erst einmal hier und schaut Euch das verlinkte Photo an.

Dies ist die Geschichte dazu: Während einer insgesamt eher hektischen Protestaktion in Ferguson stand der 12-jährige Devonte Hart mit Tränen in den Augen am Rande und hielt ein Schild empor, auf dem zu lesen war: "Free Hugs" (Kostenlose Umarmungen). Seargeant Bret Barnum von der Polizei in Portland winkte den Kleinen zu sich herüber und begann mit ihm ein Gespräch über die Proteste in Ferguson, über die Schule, über die Kunst und das Leben.

Am Ende der Unterhaltung wies der Polizist auf das Schild und fragte: "Kriege ich jetzt eine von denen?", woraufhin Devonte erneut die Tränen kamen und er Barnum umarmte.

Inmitten all der Horrorsezenen im Zusammenhang mit dem Tod von Michael Brown und der Nicht-Ankage von Polizist Darren Wilson ist dieses Bild nicht nur Balsam, sondern auch ein echtes Zeichen der Hoffnung.

Einfach mal Mensch sein: Das muß eben nicht bedeuten, sich vorurteilsbeladen und mit verschlossenen Augen und verstopften Ohren automatisch den niederen Rache- oder Gier- oder Neid- oder Haß-Impulsen hinzugeben. Sondern es muß streng genommen bedeuten, daß wir zwei Dinge nicht vergessen: Nämlich erstens, daß Gott uns nach seinem Abbild gechaffen hat. Und zweitens, daß mit "uns" auch tatsächlich alle Menschen gemeint sind.