Mittwoch, 24. Dezember 2014

326.

Das vierundzwanzigste "WSDST"-Türchen

Jetzt ist es mir doch tatsächlich sozusagen beim Zieleinlauf des Adventskalenders noch gelungen, ein "WSDST"-Bild mit weihnachtlichem Inhalt zu finden. Der Franzose Joseph (genannt José) Frappa (1854 - 1904) beschert es uns, und es ist auch - finde ich - ein wirklich würdiger Abschluß.

Allein schon die beiden Hände des Kardinals sind das Eintrittsgeld wert. Wie er mit der Rechten dem fleißig die Krippe zusammenstellenden Mönchlein zu verstehen gibt, daß alles im grünsten Bereich ist, während er mit der Linken die Schleppe seine Soutane hält (inkl. abgespreiztem kleinen Finger), das ist schon ziemlich großes Kino.

Addiert man dazu noch die Mienen des Kardinals, des hinter ihm stehenden Prälaten und des Mannes, welcher diesem wiederum über die Schulter lugt, dann wird's unbezahlbar.

Kardinal: "Glückwunsch, Fratello! Hätte ich dir wirklich nicht zugetraut!"

Prälat: "Puh! Ein Glück! Seiner Eminenz gefällt's!"

Schultergucker: "Ich seh' nix!"

Als Sahnehäubchen dann noch die Körperhaltung des Mönches, die zu verstehen gibt, daß die Krippe eigentlich noch gar nicht fertig ist und daß der neugierige Kardinal sich doch bitte wieder verziehen und noch etwas gedulden soll.


Und das war's auch schon wieder mit dem "Was sie damals so trieben"-Adventskalender! Ich hoffe, es waren einige Bilder dabei, die Euch gefielen. Mir hat es mal wieder großen Spaß gemacht. Ich kann einfach von diesen Gemälden immer noch nicht genug kriegen.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

also mir hats sehr sehr gut gefallen, einen herzlichen Dank an Alipius und ein gesegnetes Weihnachtsfest, ihm und den Pimpfen....mit lieben Grüßen aus Oberhessen KM