Dienstag, 9. Dezember 2014

341.

Das neunte "WSDST"-Tüürchen

Dieses Gemälde des Franzosen Leo Herrmann (1853 - 1927) ist einfach zu schön.

Natürlich weiß der Betrachter nicht, worüber die beiden Kardinäle hier tratschen, aber ihre Mienen verraten, daß es sich um ein saftiges und ergiebiges Thema handeln muß.

Ich kann sie schon fast hören:

"Haste schon gehört?"
"Was denn?"
"Der **murmel** hat gestern **raun** und dabei **flüster**..."
"NEEEEE!"
"DOCH!"


Und so unrealistisch ist das Gemälde gar nicht. Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß, wenn Kleriker zusammensitzen, es manchmal zugeht wie unter den Trockenhauben.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

wunderbar, ich liiiiieeebe diese herrlich protzigen Kardinalsbildchen, entschädigt für die Pimpfe;))))) und sr. robusta???