Donnerstag, 11. Dezember 2014

339d

Ähh... Was?

Scott Walker möchte 2016 vielleicht ganz gerne Präsident der USofA werden. Also versucht er, die Wählerbasis möglichst breit zu machen und geht wohlwollend auf alle möglichen Gruppen und Kampagnenunterstützer zu. Unter anderem auch schmierte Walker beim letzten Treffen der Republican Jewish Coalition in Las Vegas den potentiellen jüdischen Spendern ein wenig Honig ums Maul. Das führte dazu, daß er gebeten wurde, während der Weihnachtszeit eine "Menora" aufzustellen. Und großzügig wie er ist, stimmte Walker sogleich zu und tat dies auch in einem Brief an einen "Mr. Giebel" kund:


Wenn das mal gut geht! Einige US-Rednecks sind ja ziemlich zimperlich, was Juden betrifft. Da können schnell mal die Maseltov-Cocktails fliegen... Andererseits wird's gute Einschaltquoten geben, denn die Leute lieben ja solche Fernseh-Pogrome. Da kann man sich so chanukkalich auf der Couch zusammenkuscheln. Und dann gleich umschalten zum Riesen-Shalom in Sölden. Okay... Ich bin alle... Wenn Du noch 'ne Idee hast, schickse mir rüber...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

MOLOTOV!!!!!!

lol

kalliopevorleserin hat gesagt…

Dolme richten zwar eine Menge Unheil an auf der Welt, aber zuweilen sind sie eben auch lustig.
Trotzdem wäre es schön, wenn der nächste Präsident der USA mal kein Dolm wäre. Und kein Fiesling. Und kein Heuchler. Und ... ach, ich verlang wieder zu viel.