Samstag, 24. Januar 2015

295c

Warn, mahn, gähn...

Die päpstliche Warn-, Mahn- und Regelwut nervt manchmal schon ein wenig. Jetzt sollen die 20 neuen Kardinäle nach ihrer Kreation nur nicht durch allzuviel Partywut auffallen.

Mir kommt das oft so vor, als hielte der Papst bestimmte Leute für einen Haufen kleiner Kinder, denen man keine eigene, reife Entscheidung zutrauen darf, sondern denen man immer rechtzeitig (und öffentlich) den einzig gehbaren Weg aufzeigen muß, ohne vielleicht einmal abzuwarten, ob sie ihn vielleicht auch alleine und ohne Gängelung finden.

Mal davon abgesehen, daß die After-Parties ja oft von Leuten gegeben werden, die dem betreffenden Kardinal irgendwie nahestehen und die einfach nach einem Weg suchen, ein wenig Freude über die Ernennung auszudrücken. Im Gegensatz zu seinem Lachen, welches ich oft ausgesprochen ansteckend finde, scheinen die Mahnungen des Papstes hin und wieder in Richtung Freudentod zu zielen, was ich grade im katholischen Kontext ein wenig seltsam finde.

Natürlich sollen solche Feste nicht in 14-tägige Pomp-Gelage ausarten. Aber das werden die neu ernannten Kardinäle vielleicht auch selbst wissen.

1 Kommentar:

Imrahil hat gesagt…

Jepp.