Donnerstag, 22. Januar 2015

297b

Man weiß eben nicht immer, ob's Satire ist...

Wenn auf "PEGIDA" nun "EnDGAmE" folgt, dann überlege ich mir schon, ob ich nicht doch "FIGPoDA" gründen soll: Facepalmende Internetbenutzer gegen die Postillionisierung des Alltags

Kommentare:

kalliopevorleserin hat gesagt…

Lieber eine Initiative "Keine Kartoffeln für EnDGAme"!
Alles, was ursprünglich nicht in Mitteleuropa wuchs, soll EnDGAme-Vertretern versagt sein. Kartoffeln, Tomaten, Mais, Reis, Erdnüsse, Kaffee, Kakao, Schokolade, Schwarztee und Tabak.

Matthias Ruckenbauer hat gesagt…

Warum immer gegen etwas?
Wie wäre es mit ChrifüChriChri (gesprochen als Krifükrikri, der krähende Hahn als Symbol (Petrus schau' oba), Christen für eine Christianisierung der Christen)? Wenn wir unser christliche Erbe bewahren wollen dann sollten wir es vielleicht nicht immer vernachlässigen und mit Füßen treten. Ich weiß, nicht alle, aber fast alle (die sich Christen nennen), oder etwa nicht? Wenn alle Christen auch wirklich zumindest halbwegs als Christen leben würden, dann, denke ich, gäbe es *keine* Gefahr die wir zu fürchten hätten, keine amerikanische, keine islamische, keine aus der Welt und keine aus der Hölle. Ich gestehe, daß ich hier der Sünde der Hoffnungslosigkeit und Resignation schuldig bin.

Matthias

peccator quidam hat gesagt…

Ich wette, die Veranstalter wollen bloß mal die Antifa für Amerika demonstrieren sehen. Und es ist aufgegangen: Antifa und Solid haben bereits eine Gegendemo angemeldet. Ein gelungener Scherz!