Dienstag, 10. März 2015

Das kommt davon,... (mit Marie)

... wenn man zu viert ist und jeder sich irgendwie auf die Anderen verläßt. Da denken dann halt an einem Montag mal alle "Och, das Wetter ist so schön, ich poste heute mal nix. Bestimmt macht einer der Anderen irgendwas". Und - schwupps! - schon haben wir einen Tag ohne Pimpfe-Fasten-Posting.

Ist aber gar nicht schlimm, denn es paßt irgendwie genau zu dem Thema, das ich heute breittreten möchte.

Neulich haben wir nämlich mit Schwester Robusta und dem Herrn Erzblogger rumgehangen, und die Beiden haben uns ein wenig aus ihrer Kindheit erzählt. Da sind uns aber mal gepflegt die Ohren abgefallen!

Kein Computer, kein Internet, kein Mobiltelefon, fest geregelte Fernsehzeiten aber dafür Freizeitaktivitäten wie "Tschö Mama, ich bin mit den Jungs Fußball kicken (und zwar im 3 km entfernten Park ohne Erwachsenen-Aufsicht)" oder "Wir fahren mit den Rädern ins Freibad (und zwar quer durch die ganze Innenstadt)" oder einfach "Wir sind unten auf der Straße mit den Anderen (und zwar in Hundehaufen- und Autoabgas-Nähe)".

Daß die Kindheit heutzutage allgemein etwas verzärtelter ausfällt als vor ca 4 Jahrzehnten, habe ich schon öfters gehört. Aber daß man damals seine Freizeit oft so selbständig planen und regeln konnte, das ist mir nie so klar geworden, wie neulich, als Ehr- und Hochwürden uns einen vorschwärmten.

Mir fiel dabei vor allem auf, daß das Fernsehprogramm für Kinder damals offenbar viel entspannter war als heute. Da zog man sich dann - wenn man durfte - ein wenig Tom und Jerry oder Wickie oder Väter der Klamotte rein und gut war's. Das waren kleine, in sich geschlossene, kindgerechte Untehaltungs-Häppchen, über die man sich ein wenig amüsierte, bis es dann wieder zurück ging auf die Wiese oder an den Lego-Baukasten. Wenn ich da an die heutigen Kinderprogramme denke... Speziell Serien wie Pokemon oder Yugioh und vergleichbare Einstiegsdrogen in das Millieu der illegalen Hundekämpfe sind ja wirklich unerträglich. Das habe ich mir 2 oder 3 mal angetan. Als ich dann feststellte, daß es nur darum ging, in jeder Folge einen Cliffhanger aufzubauen, der dafür sorgt, daß man garantiert auch beim nächsten Mal wieder einschaltet, hatte ich gleich das Interesse verloren. Und dazu noch das ganze Merchandising... Mein Tip an alle Gleichaltrigen: Wenn es irgendwann irgendwo einmal heißt "HOL SIE DIR ALLE!", dann dreht Euch am besten fix um und sucht das Weite.

Worauf ich hinauswill? Also, die ganzen neuen Schnickschnacks, die wir heute genießen und die uns das Leben schon einfacher machen, die sind eigentlich für uns da und nicht umgekehrt. Jeder von uns Pimpfen hat einen Tag in der Woche, an dem er sich vom Internet fernhält und einen anderen Tag in der Woche, an dem er das Mobiltelefon abstellt. Fernsehfrei ist bei uns sowieso mindestens die halbe Woche. Das kann dann und wann mal richtig nerven, aber es tut uns andererseits auch ganz gut, weil wir uns so selbst beweisen können, daß wir (noch) keine Sklaven sind. Zudem verbringen wir so viel Zeit wie möglich draußen, also entweder im Pimpfe-Baumhaus (an dem es immer etwas zu verbessern oder zu verschönern oder zu reparieren gibt) oder im Freibad oder am Fluß oder aufm Fußballplatz oder oder oder... Last but not least versuchen wir, die Einflüsterungen der Werbe- und Hype-Branche so gut es eben geht zu ignorieren. Klar, es läßt sich nicht vermeiden, daß jeder von und Sachen besitzt, die irgendwann irgendwo auch mal beworben wurden. Aber wir versuchen einfach, nicht jede Welle mitzureiten und nicht auf jeden Zug mit aufzuspringen.

Stellt es Euch einmal so vor: Die meisten Dinge, von denen irgendwelche Spritzgießmaschinen- und Sweatshop-Besitzer Euch weismachen wollen, daß Ihr sie DRINGEND braucht, haben doch schon in den Hirnen der Hersteller nur ein einziges herausragendes Leistungsmerkmal bzw nur einen einzigen Kundenvorteil: "Alle anderen haben's auch". Die halten uns also für so blöde, daß wir bereits auf eine solche Anmache anspringen und sagen "Okay! Dann MUSS ich es auch haben!" anstatt zu fragen "Und selbst wenn es so ist? Warum sollte ich ein Stück Mist am Stiel oder neun Kubikzentimeter piepsendes, blinkendes Nichts mein Eigen nennen wollen?"

Laßt Euch nicht veralbern. Werdet nicht zu Handy-Zombies oder Internet-Untoten. Und begebt Euch nicht zu früh in die Fänge der Mistproduzenten.
____________________________________________________________

BLEIBT LOCKER UND BETET DEN ROSENKRANZ, EURE PIMPFE

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

die kleine Marie ist ein sehr vernünftiges und selbständig denkendes Mädchen--das sind hoffentlich alle kleinen( und großen) Christen. Meine Kindheit war ebenfalls richtig schön und so ganz anders als heutzutage...wo alle nur noch auf ihr Handy stieren. Wir waren viel draußen in der frischen Luft, spielten mit dem , was uns die Natur oder die reste vom Hausbau lieferten, fuhren Rollschuh und Fahrrad und im Winter( fast jeder Winter hatte Schnee satt) Schlitten, natürlich Abhänge runter ohne Elternaufsicht. Ach das waren noch Zeiten in den 50 er und 60 er Jahren!!! Grüße von der Eremitin.

Die Pimpfe hat gesagt…

Boah! Fast jeden Winter Schnee? Davon träumen wir Pimpfe!