Freitag, 15. April 2016

Soap-Opera-Ende

o schnell kann's gehen: Vorgestern ist die Gräfin abgereist. An ihrer Stelle reiste eine ca 50-jährige Frau an, die irgendwie so ausschaut, als ob sie Jelinek-Theaterstücke mit aus Saisongemüse selbstgebastelten Figuren nachspielt. Somit ist zumindest an diesem Tisch der Drama-Faktor nun ausgelöscht, da die Industriellengattin eh auf cool macht und Sky Kulenkampff weiterhin mit den Service-Mädels flirtet.

Sorry, Fanboys und Fangirls!

Kommentare:

katholischlogisch hat gesagt…

Ooooooch!
Na, solange das Blair-Priest-Photoproject weitergeht, muß man ja zufrieden sein als Erzblogger-Leser.

Protestantischer Konvertit hat gesagt…

Wer weiss, vielleicht gefällt die neue Dame ja Sky Kulenkampf. Er scheint doch junges Gemüse zu mögen. Sagen Sie jetzt nicht, mit 50 fiele man nicht mehr unter diese Kategorie. Das kommt nämlich auf das Alter des entsprechenden Herrn an.

Lehrer Lämpel hat gesagt…

Na, "liebestoll" war die Gräfin ja wohl nicht, sie hat sich halt nur offenbar gerne und gut mit einigen Herren der Schöpfung unterhalten.
Honi soit, qui mal y pense...

Anonym hat gesagt…

>Frau, die irgendwie so ausschaut, als ob sie Jelinek-Theaterstücke mit aus Saisongemüse selbstgebastelten Figuren nachspielt<

Können Sie die Frau näher beschreiben? Ich kann mir darunter nicht viel vorstellen, aber scheint interessanter Typ zu sein.

Der Herr Alipius hat gesagt…

Kann man nicht beschreiben. Muß man gesehen haben.

Fuchsi hat gesagt…

"50-jährige Frau an, die irgendwie so ausschaut, als ob sie Jelinek-Theaterstücke mit aus Saisongemüse selbstgebastelten Figuren nachspielt" - vielen, vielen Dank für diese absolut wundervolle Formulierung, bei der ich sofort ein Bild im Kopf habe. ;)
Kommentar eines Freundes, dem ich davon berichtete: "Soll ich das jetzt traurig oder furchtbar finden?"
Nunja...
Mich hat's gefreut und ich liebe die Beschreibung!

Herzliche Grüße,
Fuchsi