Freitag, 29. April 2016

Wenn 23 Bier kaum ausreichen...

ch empfinde in den letzten Monaten immer weniger und immer seltener die Lust, mich zu kirchlichen und/oder politischen Angelegenheiten zu äußern, weil mir das Klima da draußen schlicht zu krass geworden ist. In erster Linie liegt das wohl daran, daß nicht nur in Foren und Kommentarbereichen, sondern sogar in "großen" Tages- und Wochenzeitungen mittlerweile nicht mehr entsprechend den Anforderungen der Logik geschrieben - geschweige denn argumentiert - wird (was alleine schon genug ist, mich schreiend durch die Türe zu jagen). In den Foren und Kommentarbereichen kommt dann noch hinzu, daß der Umgangston zu gossig, die Haut zu dünn und der Ruf nach Zensur bzw Inquisition zu häufig ist.

Jetzt hat man es aber mit vereinten Kräften dann doch fertig gebracht, mich mal wieder hinterm Ofen hervorzuholen. Die Geschichte geht so: Nach der ersten Runde der Bundespräsidentenwahl in Österreich lag der FPÖ-Mann Norbert Hofer mit 35,1% der Stimmen auf Platz 1, gefolgt vom Grünen Alexander Van der Bellen mit 21,3%.

Eva Trimmel, Wirtin des Wiener Lokals "Fett und Zucker" ("... feministisch und queer und so bleibt es auch") stellte daraufhin ein Schild vor die Türe ihres Etablissements mit der Aufschrift: "Wenn du bei diesen 35 % dabei bist, geh doch BITTE einfach weiter. DANKE #rightwingnotwelcome".

Selbstverständlich völlig unerwartet (das hashtag-Zeichen war schließlich ein eindeutiger Hinweis, daß man es hier nicht mit dem Wunsch nach großer Öffentlichkeit zu tun hatte...) erfolgte auf diesen Akt der Ausgrenzung öffentlich demonstrierter Seelenreinheit und politischer Unverdächtigkeit ein Shitstorm, welcher immerhin den Vorteil mit sich brachte, daß die Auslöserin noch gewaltiger auf die selbstdramatisierende Tube drücken konnte ("Fürchte um mein Leben...").

Jetzt soll sie angeblich auch noch Angst um ihre Freiheit haben, denn die FPÖ - der linksqueerfeministisch-antifaschistischen Szene in pucto Fettnäpfchenfindpotential kaum einmal wirklich hinterherhinkend - ist nun auf die spitzenmäßige Idee gekommen, Anzeige zu erstatten wegen... aufgepaßt!... "...des Verdachts auf Verletzung der Menschenwürde und Verächtlichmachung bzw. Herabsetzung einer Wählergruppe aufgrund ihrer Weltanschauung".

Ach Gottchen! Sind das die tapferen Kämpfer, die das Abendland ("Daham statt Islam") retten wollen? Rennen schon zu Mami, wenn irgendwo das menschgewordene Äquivalent eines umfallenden Sacks chinesischen Reises eine Tafel beschreibt?

Werdet endlich erwachsen, alle miteinander!

Kommentare:

katholischlogisch hat gesagt…

Dank für diesen Kommentar zu dieser doppelseitigen Peinlichkeit.

just wondering hat gesagt…

Manchmal müssen es schon 23 Whisky sein ... :-(