Samstag, 2. Juli 2016

Ricky Gervais sagt die Wahrheit

ormalerweise sehe ich wegen meiner dunkelkatholischen facebook-Bubble auf jener Seite atheistische Inhalte eher selten. So tauchte das folgende Bild dann auch nur deswegen auf meiner Timeline auf, weil ein Freund aus den USofA darunter kommentierte.


Der Atheist und Schauspieler Ricky Gervais soll diesen ironisch bis zynisch gemeinten Spruch abgesetzt haben. Ich las zuerst fast darüber hinweg, bis mir auffiel, was da eigentlich passiert ist:

Ein erklärter Atheist hat sich so ein wenig über die doofen Christen lustig machen wollen ("Haha! Die beten und glauben an einen Sky-Daddy! Und daran, daß sie gerettet werden! Sollen mal lieber hier auf der Erde und in diesem Leben mit anpacken! Schließlich gibt es hier genug Probleme!"). Aber dieses Sich-lustig-Machen ging volle Kanne nach hinten los. Nicht nur, weil Jesus tatsächlich rettet, sondern weil anders herum kein noch so süffisant-selbstzufriedener Star-Komiker mit seinen flotten Sprüchen jemals irgendwen gerettet hat noch retten wird.

Wir können alle Brexits und Trumps verhindern: Es wird immer und immer wieder ein neues Panik-Problem geben, welches uns den Schweiß auf die Stirne treibt und die Ungewissheit in die Zukunft schreibt. Mir persönlich hilft es da schon, zu wissen, daß ich an jeder Lösung für jedes Problem mitmachen kann (und auch mitmachen sollte, wenn es sich für mich auch schlüssig als Problem aufdrängt und nicht als Hysterie du jour), aber nicht jedes Problem lösen muß, weil meine Rettung eben nicht durch weltliches Gewusel kommt sondern durch Gnade. Weil mein Herz nicht für das Wissen um das eigene Engagement schlägt,...

"Schaut mich an! Meine Oklahoma-Ausschlachtung hat mehr Likes als Eure!"

...sondern für den Glauben an den einen Erlöser. Weil das Lachen über die, welche die Dinge anders angehen (also z.B. ohne Gott) meine Zeit auf Erden weder verlängert noch versüßt, sondern andere möglicherweise von einem Gedanken an eine Zeit nach der irdischen Existenz abschreckt. Oder - anders herum - weil mein Lachen über die, welche die Dinge lieber mit Gott angehen, mich nur bedingt als gefestigt oder gereift ausweist, weil es doch eigentlich darum geht, Probleme zu lösen und nicht zu fragen, ob Du, wenn Du ein Problem löst, dabei an Gott glaubst oder nicht.

Kommentare:

Latina hat gesagt…

nur mal so am Rande: wie geht es eigentlich Kardinal Knuffi und seiner Haushälterin Sr. Robusta?

Der Herr Alipius hat gesagt…

Denen geht's gut.

katholischlogisch hat gesagt…

Früher dachte ich, früher waren die Atheisten wenigstens noch irgendwie witzig. Irgendwann merkte ich dann, daß ich das deshalb dachte, weil ich noch früher Atheistin war und mich für witzig hielt.

Aber manchmal denk ich eben immer noch: Na, Friedrich II ist zumindest teilweise lustiger zu lesen als diese modernen Kampfatheisten mit ihrem "Höhö, die beten!!!"