Mittwoch, 18. Februar 2015

Fastenüberraschung!

Der Herr Erzblogger ist im Moment zu sehr damit beschäftigt, keinen Alkohol zu trinken und keine Schokolade zu essen (nimmt seine ganze Kraft in Anspruch, glaubt's uns!).

Also kapern wir sein Blog und versüßen Euch ein wenig die Fastenzeit mit virtuellen Zuckerln.

Erste Maßnahme: Die bekloppten Nummern-Überschriften werden in der Zeit unserer uneingeschränkten Herrschaft ersetzt durch RICHTIGE Überschriften. Echt jetzt: "282c", "317b", "512"... Soll'n das?

Zu Beginn mal ein ganz einfacher Ratschlag (und der kommt nicht mal von uns): "Wenn ihr fastet, macht kein finsteres Gesicht wie die Heuchler. Sie geben sich ein trübseliges Aussehen, damit die Leute merken, dass sie fasten."

Übersetzt in das Zeitalter der 140-Zeichen-Nachrichten, des Food-Porns und der sich in Sekundenschnelle von "Ich hätte da mal eine Frage" zu "Der Sack/die Säckin wurde von mir jetzt aber erst einmal zünftig entfreundet" hochschaukelnden Online-Operetten bedeutet das:

Niemanden interessiert es, um wieviel heiliger als alle anderen Fasten Euer Fasten ist. Gott schaut in Eure Herzen und nicht in Euren facebook- oder twitter-Account. Wenn es rund um das Thema Fasten zu Zwist kommt, dann wißt Ihr automatisch, daß ihr nicht mehr auf dem richtigen Weg seid.
____________________________________________________________

BLEIBT LOCKER UND BETET DEN ROSENKRANZ, EURE PIMPFE

Kommentare:

Severus hat gesagt…

Also liebe Pimpfe, ich bin entschieden dafür, dass Ihr die souveräne Blog-Oberhoheit nicht mehr so bald rausrückt! Erstens aus Prinzip, und zweitens: dieser kryptische Countdown, dazu noch lückenhaft ... äh, naja ...

Die Pimpfe hat gesagt…

Hey, jetzt, wo wir es so lange ausgehalten haben, wollen wir aber schon wissen, was am Ende des Countdowns passiert (lückenhaft oder nicht...).

Severus hat gesagt…

Ja, das wüsst ich auch gern - da müsst Ihr Euren Chef fragen ...;-)