Montag, 25. Mai 2015

Pink Brother is nicht nur watching you, ...

... sondern läßt durch seine Stellvertreter auch gleich noch die passenden Heilmittel bei Abweichung vom Massen-Think empfehlen.

Die krone.at berichtet:
    Es sei nicht "gleichwertig natürlich", wenn Männer miteinander schlafen wollten, hatte der nunmehrige Eurovision-Sieger demnach erklärt.

    Der weltweit bestbesuchte Eurovisions-Blog WiwiBloggs hatte im März 2014 unter Berufung auf die schwedische Zeitung "Aftonbladet" zudem berichtet, dass Zelmerlöw Homosexualität an sich als Abnormalität bezeichnet habe - bevor er schnell hinzugefügt habe, dass "absolut nichts daran falsch" sei, aber es sei nun mal "der natürlichere Weg, wenn Männer und Frauen zusammen Kinder machen".

    Der vermutlich unüberlegte Sager in der TV-Show brachte damals natürlich rasch Kritik: Der schwedische Liedermacher Alexander Bard nannte "diese Homophobie inakzeptabel. Die einzige akzeptable Entschuldigung wäre, wenn er sich in Therapie begeben würde, um seine Homophobie loszuwerden. Ein schwedischer Künstler darf im Jahr 2014 mit so etwas nicht davonkommen."
Alles in allem sehe ich mich einem Szenario gegenüber, welches in mir den Enthusiasmus, mich angesichts der Hype-Gewichtung in unserer Gesellschaft (vulgo: Erste-Welt-Probleme...) freiwillig in Therapie zu begeben, nicht eben schmälert.

Kommentare:

peccator quidam hat gesagt…

Bisher hielt ich es immer für übertrieben, wenn argumentiert wurde, schon allein das Wort "Homophobie" rücke ein differenziertes Verhältnis zur Homosexualität in die Nähe einer psychischen Krankheit. Ich dachte mir: So blöd kann doch keiner sein, eine Meinung für eine Phobie im psychiatrischen Sinne zu halten, bloß weil das Wort dafür so ähnlich klingt! Offenbar gibt es aber tatsächlich manche Spezialisten, mit denen ich nicht gerechnet hatte.

Jürgen Niebecker hat gesagt…

Mit den psychischen Krankheiten ist das so eine Sache

Vor einigen Jahren gab es einen Radiobeitrag mit Paul Watzlawick, der bei Youtube online steht.
Ich empfehle, sich mal eine Stunde Zeit zu nehmen, um den Beitrag ganz zu hören.
Hier als Link mal ein direkter Sprung zu einer schönen Stelle:
https://www.youtube.com/watch?v=At63lkqhXVM#t=855
(ab 14:15min)