Mittwoch, 10. Juni 2015

Die Einen...

... erinnert ein traditionsbewußtes - wenn auch halb-inszeniertes - Auftreten in Trachten an "Disneyland" und "Asterix".

Die Anderen erinnern solch verhärmte - wenn auch stets irgendwie auswendig gelernt wirkende - Aussagen an Trockenpflaumen, die das Sprechen erlernt haben.

Kommentare:

marram hat gesagt…

Okay, Disneyland oder Asterix ist jetzt nicht besonders nett. Aber Trockenpflaume? Das finde ich nur nicht mehr nett, sondern schon recht heftig.

Oder wissen Sie nicht in welchem Sinne dieses Wort gebraucht wird?

Falls nicht:
http://www.sprachnudel.de/woerterbuch/trockenpflaume
http://www.tagesspiegel.de/politik/einzelfaelle-blog-piraten-sammeln-beschimpfungen/6521736.html
synonym werden auch die Begriffe vertrocknete Pflaume oder Dörrobst verwendet.

Ne, da ist Frau Fahimi ja direkt humorvoll. Zumindest bleibt sie oberhalb der Gürtellinie - im Gegensatz zu Ihnen.

Der Herr Alipius hat gesagt…

Ich kenne "Trockenpflaume" nur in der Bedeutung "humorlose Person".

marram hat gesagt…

Okay, das mag das speziell katholische Sprachelement sein ;-)

Aber ich denke selbst Sie kennen die Bedeutung wenn man das "Trocken" weglässt. Und vielleicht verstehen Sie dann besser, dass ich höchst erstaunt war bei einem kirchlichen Blogger ebenjenen Ausdruck zu finden. Ich hoffe, Sie glauben mir, dass außerhalb klösterlicher Kreisen diverse Bezeichnungen mit dem Wort "Pflaume" - vor allem gegenüber Frauen - als äußerst unterhalb jeglicher Gürtellinie gelten.

Nächstes Mal einfach vorher die etwas älteren Pimpfe fragen ;-)))

marram hat gesagt…

Zur Tracht und der Tradition empfehle ich folgende Sendungen in der ARD-Mediathek. Titel "Unsere Tracht und die Macht" (2 Teile)

Teil 1: http://www.ardmediathek.de/tv/Unsere-Tracht-und-die-Macht/Unsere-Tracht-und-die-Macht/Bayerisches-Fernsehen/Video?documentId=25734858&bcastId=25569154
Teil 2: http://www.ardmediathek.de/tv/Unsere-Tracht-und-die-Macht/Unsere-Tracht-und-die-Macht-Teil-2/Bayerisches-Fernsehen/Video?documentId=25868530&bcastId=25868504

Die Textübersicht beim Bayerischen Rundfunk dazu:
http://www.br.de/service/programm/br-magazin/tracht-erfindung-macht-2015-01-100.html

Und so leid es mir tut: aber Frau Fahimi hat in meinen Augen recht damit, dass das was da (an "Tracht") zu sehen war nix bis wenig mit Tradition und viel mit (Show und) Disneyland zu tun hat.

Der Herr Alipius hat gesagt…

Ich schrieb ja auch absichtlich und bei vollem Bewußtsein: "wenn auch halb-inszeniertes". Dennoch kein Grund, eine Fleppe zu ziehen und mal wieder alles madig zu machen, was nach Tradition (wenn auch nicht Jahrhunderte als und hier und da "instrumentalisiert") riecht. Das ist einfach eine Frage des Stils, grade bei Politikern.

Der Herr Alipius hat gesagt…

Dann wird es doch irgendwie Zeit, daß wir die eigentliche Bedeutung der Pflaume zurückgewinnen, nicht nur für die Frauen, sondern für alle, die sich an wohlschmeckendem Obst erfreuen wollen. Ich habe den ersten Schritt getan ;-)

Anonym hat gesagt…

Als Zwetschgenrkampus habe ich ein gewisses Eigeninteresse an dieser Angelegenheit und halte fest:
- Ohne Dörrzwetschgen kein Zwetschgenkrampus.
- Auch wo es umgangssprachlich "Pflaume" heißt, gibt es nur einen - Zwetschgenkrampus.
- Selbstverständlich hat auch ein Zwetschgenkrampus umgangssprachliche Nebenbedeutungen:
- Einem Zwetschgenkrampus hat aber noch niemand etwas anderes unterstellt als a) einen künstlich herbeigeführten Mangel an Feuchtigkeit (beim Gebäck), oder b) einen natürlichen Mangel an Humor oder Einfühlungsvermögen (beim Zeitgenossen).
- Ein Zwetschgenkrampus freut sich natürlich nicht darüber, Artgenossen zu treffen ... einer reicht für meine Umgebung.

Mit bestem Gruß

Zwetschgenkrampus