Sonntag, 12. Juli 2015

Manchmal...

... muß man dann eben doch auch aus dem Urlaub einen kleinen Zwischenruf tätigen.

Christopher Lauer, Ex-Pirat und seit April 2015 "Leiter Strategische Innovationen" beim Axel-Springer-Konzern, meinte einst zur Ausstrahlung (bzw zum angestrebten Ausstrahlungsverbot) des Mohammed-Films, der vor drei Jahren für Furore sorgte:
    "Meinungsfreiheit ist ja ein hohes Gut, aber wenn ich meine Meinungsfreiheit irgendwie dazu nutze, Glaubensbekenntnisse zu beleidigen oder mich über andere Leute lustig zu machen, muss man dann auch mal die Frage stellen, ja, ob das alles noch von der Meinungsfreiheit gedeckt wird ...
Derselbe Christopher Lauer meint heute auf twitter:
    Im ZDF kommt ne christliche Messe. Wie in sonem Gottesstaat.
Okay...

Schau mal, Lieber Herr Lauer...

Ich versteh das ja...

Natürlich will jeder "Leiter Strategische Innovation", der sein Geld wert ist, im geeigneten Augenblick den Nachweis erbringen, daß er Titanklöten von nahezu unvorstellbarer Größe besitzt. Dann geht er eben hin, setzt auf twitter ein mutiges antichristliches Statement ab und stellt sich dann tapfer dem Jubel, den Likes und den Shares unzähliger Gleichgesinnter.

Und wenn einige Leute auf twitter nur so mittelbegeistert sind von einer intellektuellen Glanzleistung a la "Wie in sonem Gottesstaat", dann wird der letzte Rest von Mannhaftigkeit zusammengekratzt und mit quasi-inquisitionsverstümmelten Fingern so grade eben noch der Entsetzenshaucher in die Welt geschickt:
    "Bin überrascht, wie viele christliche Fundamentalisten auf Twitter unterwegs sind."
Wieso "überrascht"?

Weiß doch jeder, daß die Christen bei Beleidigung ihrer Religion sofort losziehen und für Mord und Totschlag sorgen. Weswegen man ja auch zurecht versuchte, die Ausstrahlung dieses Filmes zu verhindern.

Oder wie war das gleich...?

Kommentare:

Jürgen Niebecker hat gesagt…

Interessant: Ein Kommentar reicht und schwuppdiewupp wird man blockiert. Na gut, wenn er meinen Kommentar nicht mag, lösche ich ihn halt wieder.
Ich weiß jetzt nicht was daran schlimm war, wenn ich darauf hinwies, daß eine christliche Messe besser sei als ein [*Glaubensrichtung selbst einsetzen*] Messer.
Ja, ich hatte das so mit den eckigen Klammern geschrieben. Ich will ja niemanden diffamieren oder so.
Ich hätte ja darauf gar nichts geschrieben, aber die Wendung "christliche Messe" war so einladend für ein dummes Wortspiel. Bei z.B. "Computer Messe" hätte ich wohl nichts geschrieben…

Aber so habe ich wenigstens die die Ex-Piraten-Diskussionskultur im Internet kennengelernt.

Andreas hat gesagt…

Von der Piratenpartei zu Springer mit 180-Grad-Wendung in einer für beide Institutionen zentralen Frage (Thema Leistungsschutz / Urheberrecht): Offenbar lebt es sich in unserem angemuteten Gottesstaat als Wendehals ganz gut.

kalliopevorleserin hat gesagt…

Ich hab auf das Dummtüch nicht ganz so diplomatisch geantwortet. Nu isser beleidigt und hat mit Anwalt gedroht. Mimimi.

Jürgen Niebecker hat gesagt…

Achwas‽

kalliopevorleserin hat gesagt…

Ja, und nun hab ich das sogar verbloggt.
Weil mich diese instinktlose Verhöhnung der koptischen Christen wirklich ärgert.

KingBear hat gesagt…

Hab dann auch mal was dazu gebloggt...:

http://mightymightykingbear.blogspot.de/2015/07/das-zdf-errichtet-einen-gottesstaat-und.html?m=1