Mittwoch, 4. November 2015

Erbärmlich...

Ich will jetzt gar nicht grundsätzlich werden, so von wegen "rechte Gewalt" und "linke Gewalt" ("... ganze Härte des Rechtsstaates zu spüren bekommen" oder "Müssen uns mit Härte des Rechtsstaates wehren", irgendwer?).

Aber die Gewaltbereitschaft wohlstandsverwahrloster Bildungsverweigerer, die ihre körperliche und geistige Blöße mit Antifa-Artikeln und -Parolen bedecken, die geht mir aktuell so dermaßen auf den Wecker, daß ich besser jetzt als zu spät Dampf ablasse.

In Berlin werden Fenster und Türe einer Apotheke, deren Betreiber sich für den Lebensschutz einsetzt, mit Farbe beschmiert. In Magdeburg wird ein Brandanschlag auf ein Firmengebäude von Josef v. Beverfoerde verübt, dessen Frau Hedwig v. Beverfoerde sich bei der "Demo für alle" engagiert. Und jetzt bekommt auch noch mein geschätzter Blogger-Kollege Josef Bordat massive Drohungen per E-Mail zugeschickt. Von der ganzen verbalen, psychischen und auch physischen Gewalt, den die Teilnehmer von Demonstrationen für das Leben oder gegen Genderwahn regelmäßig zu spüren bekommen, ganz zu schweigen.

Und wer zeigt sich für all diese Anschläge, die Gewalt und die Drohungen verantwortlich? Genau diese Leute, die unter bestimmten Umständen nicht laut und betroffen genug "Kein Mensch ist illegal!" in die Mikrophone und Kameras schluchzen können.

Neeeeee... Is' klaaaaaar jetzt!

"Kein Mensch ist illegal! Aber wer von diesen Legalen seine Stimme erheben oder seine Meinung äußern darf, das bestimmen immer noch wir!"

Das Hoffen auf die Einschüchterung Andersdenkender durch Gewalt und Drohung ist wahrscheinlich die kleinste Menge Macht, von der ich je gesehen habe, daß sie Menschen zu Kopfe gestiegen ist und dort irreparable Schäden angerichtet hat.

Ganz ehrlich, wer sich ständig gegen Gewalt ausspricht und sich für Toleranz einsetzt und dann durch erschreckend rücksichtslose Taten offenbart, daß er nur die Gewalt aus einer bestimmten Richtung und nur die Toleranz gegenüber bestimmten Gruppen meint, dem kann ich nicht einmal mehr raten, sich zu schämen, weil ich annehmen muß, daß in einem Kopf, der mit dieser Art von Widerspruch leben kann, ohne zu explodieren, "Scham" soviel bedeutet wie "Stolz".

Nee, liebe Antifanten, mit diesen Nummern beweist Ihr lediglich eines: Es ist einfach reiner Zufall, ob eine bestimmte Sorte Mensch nun bei den Faschos, beim IS oder bei der Antifa landet.

Kommentare:

kalliopevorleserin hat gesagt…

Ich sehe in der Tat langsam - vielleicht auch nicht so sehr langsam - kommen, daß wir uns mit dem Wacheschieben in und vor christlichen Häusern abwechseln müssen.
Übrigens bin ich bewaffnet.

Der Herr Alipius hat gesagt…

Beste Waffe wo gibt! ;-)

Jürgen Niebecker hat gesagt…

Pah!
Das sieht ja so aus, als seien im dem Kreuz nicht einmal Reliquien drin.
^_^

Richelieu88 hat gesagt…

Muss leider um einen Artikel ergänzen: In Mainz und Freiburg kam es im gleichen Zeitraum zu Überfällen auf die Häuser zweier Burschenschaften.
Wenn man die dortigen farblichen Hinterlassenschaften (sprich: Farbbeutel an Hauswand) kennt, kann man leicht erraten aus welcher Ecke das wieder mal kam...

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/unbekannte-ueberfallen-verbindungshaus-der-neoborussia-in-freiburg--113258453.html

kalliopevorleserin hat gesagt…

Pffftt... der Rosenkranz kommt aus Rom und wurde vom Heiligen Vater gesegnet. Was brauch ich Reliquien?

Friedlon hat gesagt…

Der Ansatz, dass Wahre Toleranz die Richtige Gesinnung voraussetzt, ist uns doch eigentlich gar nicht so fremd, wie in "In deiner Sanftmut vernichte meine Feinde" (vgl. Ps. 143,12)