Mittwoch, 9. März 2016

Das Kreuz mit dem Kreuzchen...

lücklich das Volk, dem es so einfach gemacht wird: Alle Wahlberechtigten, die auch den Weg zu den Urnen finden, können Ihr Kreuzchen auf der Basis von lediglich zwei Aussagen, Wahlversprechen oder Ködersprüchen machen: "Wir sind nicht die AfD!" bzw "Wir sind nicht die etablierten Parteien!"

Kommentare:

Glaubenstreuer hat gesagt…

Für gläubige Katholiken indes dürfte es keine zwei Meinungen geben, bei welchem der beiden "Ködersprüche" sie ihr Kreuzchen machen. Denn die etablierten Parteien sind inzwischen längst alle antikatholisch!
Doe AfD hat immerhin eine gar nicht so kleine Schnittmenge zu aktholischen Werten. Freue mich schon auf dne Abend des 13. und die langen Gesichter bei den Systemparteien... :-)

F. M. hat gesagt…

Bin gespannt auf das Ergebnis von Kretschmann und seinen Grünen. Die haben Baden-Württemberg die letzten Jahre ja so gut regiert, dass sogar Arbeitgeber wie Porsche und Stihl, Daimler-Benz und Bosch, Audi und Trumpf und wie die anderen Weltmarktführer in der Region alle heissen, eher die Grünen als die klssische Arbeitgeberpartei CDU präferieren.

Erst kommt der Gewinn und dann die Moral. Siehe Heckler und Koch in Oberndorf, oder Mauser et alii. Erst kommt das Fressen, dann -vielleicht- die Religion. Und die alternativen sind nicht wegen ihrer glänzenden katholischen Moral angeschwollen, sondern weil die Leute Angst haben, dass ihnen zu viele Vertriebene das Fressen weg nehmen.
Das war schon nach dem Zweiten Weltkrieg so, als weit mehr als zwölf Millionen Flüchtlinge aufgenommen und integriert worden sind.
Heute sind noch nicht einmal drei Millionen da und unser Land ist unter den ersten fünf an Wirtschaftskraft und Macht. Und alle machen sich ins Hemd.