Freitag, 6. März 2015

Früh übt sich?

Hi Leute!

Seit gestern macht eine Gruselstory die Runde, laut welcher in einer Grundschule in Neu-Ulm 9- und 10-jährige Kinder mit hardcore-islamistischen Aussagen für Aufregung bis Entsetzen sorgten.

Neben den "Christen kacke, Juden kacke, Islambeleidiger zurecht tot"-Evergreens fällt ein Satz uns Pimpfen besonders übel auf: "Ein Schüler hätte zudem gefürchtet, dass er von Allah verstoßen und in die Hölle kommen würde, wenn er über das Christentum spräche."

Geht's eigentlich noch?

Das sind Kinder, die noch jünger sind als wir! Und denen setzt man solche Ängste in den Kopf und in die Seele? Da waren wir grade froh, daß bei uns Katholiken die totale Droh-Nummer nicht mehr läuft, und jetzt sowas?

Wer auch immer auch nur ansatzweise dazu beiträgt, daß Kinder mit solchen Ideen durch die Gegend laufen müssen, der beweist, daß er nicht nur die Körper Andersgläubiger töten, sondern auch die Seelen seiner eigenen Kinder vergewaltigen will.

Schande über Euch, die Ihr so etwas ermöglicht!

Kommentare:

Jürgen Niebecker hat gesagt…

Ganz schön weichgespült, die Pimpfe…

Cinderella01 hat gesagt…

Also im Artikel der Augsburger Allgemeine klang das nicht wie eine Gruselstory sondern ziemlich echt. Da gab's sogar eine Lehrerin, die der Meinung war, dass sie die Kinder schon wieder hinbekommt ...

Die Pimpfe hat gesagt…

"Gruselstory" sollte hier aber auch nicht "erfunden" heißen. Für uns klingt das auch echt und daher um so schlimmer.